Nutzungsbedingungen

§ 1 NUTZERVERHÄLTNIS

Die nachfolgenden Bestimmungen regeln die Inanspruchnahme aller Dienste des Bürgernetzverein Gunzenhausen durch seine Mitglieder.

§ 2 ZUGANG ZUM BÜRGERNETZ

Der Zugang zum Bürgernetz Gunzenhausen wird dem Mitglied durch widerrufliche Zuteilung eines FTP-Accounts und einer E-Mail-Adresse ermöglicht. Unter Account ist dabei die Benutzerkennung und das dazugehörige Passwort zu verstehen. Der Nutzer hat keinen Anspruch auf den Zugang zum System, den einwandfreien Betrieb und das Angebot an Internet-Diensten. Bei Nichteinhaltung der Nutzungsbedingungen erfolgt die Sperrung des Accounts. Über das weitere Vorgehen bei Verstössen gegen die Nutzungsbedingungen entscheidet im Einzelfall der Vorstand; der Zugang ruht solange.

§ 3 NUTZUNGSBERECHTIGTE

Nutzungsberechtigt sind ausschließlich Mitglieder des Bürgernetzverein Gunzenhausen u. Umgebung e.V., die sich mit den vorliegenden Bestimmungen einverstanden erklären, diese befolgen und den jährlich fälligen Mitgliedsbeitrag entrichten. Bei Minderjährigen ist die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten Voraussetzung für die Mitgliedschaft im Bürgernetzverein Gunzenhausen und Umgebung e. V..

§ 4 MISSBRÄUCHLICHE NUTZUNG

Der Nutzer hat jeglichen Missbrauch des vom Bürgernetzverein Gunzenhausen zur Nutzung bereitgestellten Dienste und Anlagen zu unterlassen.
Missbräuchlich ist eine Nutzung vor allem, wenn das Verhalten des Nutzers gegen einschlägige Schutzvorschriften (wie z. B. Strafgesetz, Jugendschutzgesetz, Datenschutzrecht) verstößt.

Es ist insbesondere verboten, pornographische, terroristische, ehrverletzende, jugendgefährdende oder volksverhetzende Inhalte einzuspeisen, bereitzustellen oder darauf zu verweisen.

Als missbräuchliche Nutzung ist insbesondere zu verstehen:

  • Überlassung der FTP- bzw. Mail-Zugangsberechtigung an Dritte
  • Weitergabe der Passwörter an Dritte
  • Datenausspähung, Computermanipulation, Computerbetrug sowie Computersabotage an den Systemen des Vereins oder unter Zuhilfenahme der vom Verein bereitgestellten Anlagen;
  • Absichtliche Behinderung oder Beeinträchtigung des Systems und anderer Nutzer des Systems
  • Unberechtigter Zugriff auf fremde Daten und Programme
  • Anbieten und Verteilen von Viren-Programmen, Hackertools, Passwortlisten (Rainbowtables), o.ä.
  • Anleitung zum Programmieren von Viren- oder Passwort-Crack-Programmen.

§ 5 FAIR USE & Speicherplatz (QUOTA)

Alle Leistungen, die der Bürgernetzverein Gunzenhausen online anbietet, unterliegen dem Fair- Use-Prinzip.
Dies ermöglicht es, keine Beschränkungen in Sachen Traffic, Subdomains oder Mail-Aliase auferlegen zu müssen, bedingt aber auch einen fairen Umgang von Seiten des Nutzers mit unseren Ressourcen. Dies bedeutet, dass der Nutzer den Umstand, dass wir bestimmte Features nicht beschränken wollen, nicht missbraucht, um daraus einen persönlichen, wirtschaftlichen oder finanziellen Vorteil zu ziehen.

Systemseitig ist für den Speicherplatz je Benutzer ein Quota eingerichtet. Die Quotagröße ist auf der Website des Vereins für jeden ersichtlich und umfasst abgelegte Webseiten im Heimatverzeichnis sowie auf dem Server gespeicherte E-Mails. Der Verein behält sich das Recht vor, alte Nachrichten automatisiert aus dem Posteingang zu entfernen. Die Nutzer werden hierzu in geeigneter Form vorher benachrichtigt.

Die Speicherbelegung kann vom Nutzer jederzeit im Webmailmodul eingesehen werden.

§ 6 HAFTUNGSBESCHRÄNKUNGEN

Die Benutzung des Bürgernetzes Gunzenhausen geschieht auf eigene Gefahr des Nutzers. Der Bürgernetzverein übernimmt insbesondere keine Gewähr für die übermittelten Informationen und Daten, den Verlust der gespeicherten Daten sowie die Verfügbarkeit des Angebotes im www, da er darauf keinen Einfluss hat. Jegliche Haftungsansprüche gegen den Bürgernetzverein Gunzenhausen und Umgebung e. V. sind ausgeschlossen, soweit sie nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt wurden. Der Betreiber behält sich das Recht vor, allgemein zugängliche Inhalte der Nutzer zu überprüfen und bei Verstößen gegen die Nutzerpflichten einzelne Inhalte auch zu sperren. Der Nutzer versichert, dass die von ihm eingegebenen Inhalte frei von Rechten Dritter sind und dass er befugt ist, die jeweiligen Inhalte in die Netze einzuspeisen. Der Nutzer haftet insbesondere für sämtliche Schäden, die dem Betreiber daraus entstehen, dass er durch das Eingeben von Informationen in die Netze Schutzrechte Dritter verletzt. Der Nutzer hat den Bürgernetzverein Gunzenhausen und Umgebung e. V. von Ansprüchen Dritter diesbezüglich freizustellen. Der Nutzer hat ein Impressum in seinem Webverzeichnis vorzuhalten, soweit er vom Gesetzgeber dazu verpflichtet ist.

§ 7 DATENSCHUTZ

Jedes Mitglied, das sich mit vorstehenden Nutzungsbedingungen einverstanden erklärt, erhält Zugang zum Gunnet. Das Mitglied ist ferner damit einverstanden, dass sein Nutzungsverhalten und seine Systemzugriffe unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften protokolliert werden, damit ein Missbrauch des Systems verhindert wird und auch damit statistische Grundlagen für die weitere Planung gewonnen werden können.

§ 8 ÄNDERUNG DER BEDINGUNGEN & WIDERSPRUCH

Änderungen der Nutzungsbedingungen werden dem Mitglied über den Bürgernetzverein Gunzenhausen und Umgebung. e.V. durch Veröffentlichung auf der Website mitgeteilt. Es gelten die jeweils aktuellen Nutzungsbedingungen für die Mitgliedschaft im Bürgernetzverein Gunzenhausen.

Falls ein Mitglied den Nutzungsbedingungen widerspricht bzw. diese ablehnt, hat dies die Beendigung der Mitgliedschaft zum Ende des jeweiligen Geschäftsjahres zur Folge. Widersprüche gegen die Nutzungsbedingungen müssen dem Vorstand per E-Mail oder Post binnen 4 Wochen nach Veröffentlichung zugehen.

§ 9 SALVATORISCHE KLAUSEL

Die Unwirksamkeit einzelner Nutzungsbedingungen hat nicht die Unwirksamkeit der übrigen Vereinbarungen zur Folge. Sollte deshalb eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein, so ist sie durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, welche dem Willen der Beteiligten möglichst nahe kommt.

Vorgenannte Nutzungsbedingungen wurden auf der Mitgliederversammlung 2012 beschlossen und sind für alle Mitglieder des Vereins bindend.

Stand: 01. Januar 2013